Der Spielablauf

Die Züge im Spiel

Als erster Spieler am Zug ist der Geber. Er darf dann, falls er die Voraussetzungen für die Erstmeldung erfüllen kann, Figuren melden und seinen Zug dann dadurch beenden, dass er eine Karte offen neben dem Stoß in der Tischmitte ablegt. Anschließend ist der Spieler, der ihm zu seiner Linken sitzt, an der Reihe.

Jeder der nun folgenden Spieler beginnt sein Spiel, indem er die Karte, die der Vorgänger offen abgelegt hat oder die oberste verdeckte Karte vom Stoß aufnimmt. Dann darf der Spieler Karten melden und seinen Zug beenden, indem er auf dem Abwurfstapel eine Karte offen ablegt.

Hin und wieder wird auch so gespielt, dass es einem Spieler nur dann erlaubt ist, die oberste Karte des Stapels aufzunehmen, wenn er diese direkt in einer Meldung auslegt.

Meldungen

Für das erstmalige Auslegen, also die Erstmeldung, ist es erforderlich, dass alle gemeldeten Karten einen Mindestwert von 40 Punkten aufweisen, je nach Variante.

Wenn ein Spieler seine Erstmeldung auslegt, so ist es ihm anschließend jederzeit gestattet, sobald er am Zug ist, weiterhin seine möglichen Figuren auszulegen. Zu beachten ist hierbei, dass der Punktewert lediglich bei der Erstmeldung ausschlaggebend ist, bei den Folgemeldungen nicht mehr.

Das Anlegen an vorhandene Figuren

Legt ein Spieler die Erstmeldung aus, so steht es ihm zu, falls er an der Reihe ist, weitere einzelne Karten an bereits vorhandene Figuren anzulegen. Dabei ist es nicht von Bedeutung, ob die entsprechende Figur von dem Spieler selbst oder einem der Gegner gemeldet wurde.

Liegt zum Beispiel Herz 2/Herz 3/Herz 4 auf dem Tisch und ein Spieler hält Herz Ass/Herz 5 in der Hand, so ist es ihm möglich, diese beiden Karten an die bereits ausgelegte Figur anzulegen.

Wurde eine Karte einmal gemeldet, so darf sie nicht mehr zurückgenommen oder abgelegt werden.

Den Joker austauschen

Wird ein Joker ausgetauscht, so liegt immer eine Figur mit einem Joker auf dem Spieltisch. Hält ein Spieler die Karte, welche er durch den Joker ersetzen will, in der Hand, kann er den Joker durch diese Karte austauschen. Dann muss der Joker gleich wieder in einer neuen Meldung ausgelegt werden und darf auch nicht wieder in das eigene Blatt aufgenommen werden. Grundsätzlich ist das Austauschen des Jokers erst nach Auslage der Erstmeldung möglich.

Das Spielende

Ein Spiel ist beendet, wenn der Spieler, der als Erster alle Karten auslegen kann, seine letzte Karte verdeckt auf dem Abwurfstoß ablegt. Die übrigen Spieler erhalten dann jeweils so viele Schlechtpunkte, wie sie an Augen in ihrer Hand halten.

Hand-Romme

Eine weitere Möglichkeit, wie das Spiel beendet werden kann, besteht im so genannten Hand-Romme. Danach hat der Spieler gewonnen, der alle seine Karten auf einmal ablegen kann. Dies muss geschehen, bevor irgendeiner der anderen Spieler seine Karten gemeldet hat. Die Mindesterfordernis von 40 Punkten ist bei Hand-Romme aufgehoben.

Hier werden dann die Schlechtpunkte für die übrigen Spieler doppelt gezählt, also die vorhandenen Augen, die sie jeweils noch in ihrer Hand halten, werden multipliziert mit zwei.

 

Impressum - Romme Online Lernen